Viele von euch haben vielleicht das neue App Update schon durchgeführt und der ein oder andere Tracker-Besitzer fragt sich nun, was es denn mit dem DIN1-Anschluss auf sich hat. Wir möchten hiermit für Klarheit sorgen.

Was bringt der DIN1-Anschluss?

Der Anschluss wird benötigt um von einer optimierten Diebstahlwarnung profitieren zu können. Mittels des DIN1-Kabels wird erkannt, wenn das Motorrad ohne aktiver Zündung, die von dir festgelegte GEOFENCE ZONE verlässt.

Warum muss das DIN1-Kabel an das Zündungsplus angeschlossen werden?

Der GPS-Tracker hat eine eingebaute Bewegungserkennung. Um jedoch unterscheiden zu können, ob das Motorrad vom Besitzer gefahren wird, oder von jemand unbefugten abtransportiert wird, ist es notwendig, das gelbe Kabel am sogenannten Zündungsplus anzuschließen.

Bei den meisten Motorrädern befinden sich unter der Sitzbank oder hinter dem Vorderlicht vorbereitete Kabel, welche für Zubehör wie GPS Tracker und Heizgriffe verwendet werden können. In der Bedienungsanleitung von deinem Motorrad findest du die Bezeichnung des Zündungsplus z.B.: ACC2 und wo sich vorbereitete Kabel befinden.

Zum Verbinden des gelben Kabels mit dem ACC2 Kabel, wird entweder der bereits vorhandene Stecker verwendet oder mittels Stoßverbinder verbunden. Diese gibt es auch in einer Schrumpfschlauch-Variante, welche etwas besser gegen Wasser geschützt ist.

Dazu jeweils an einem Ende ein Kabel in den Verbinder Stecken und mit einer Zange in der Mitte fest zusammendrücken.